semper t-900

Max Ernst Haefeli und Ernst Kadler, 1926

Der semper salontisch ist eines der ersten Typenmöbel, die der Architekt Max Ernst Haefeli mit dem damaligen horgenglarus Direktor Ernst Kadler-Vögeli 1926 entwarf.

Der semper salontisch ist eines der ersten Typenmöbel, die der Architekt Max Ernst Haefeli mit dem damaligen horgenglarus Direktor Ernst Kadler-Vögeli 1926 entwarf. Das Holzbild der 40 mm starken Tischplatte wird nach ästhetischen Kriterien individuell zusammengestellt. Zur Wahl stehen verschiedene Massivhölzer.
Der Tisch ist mit 18 Kilo Gesamtgewicht ausserordentlich stabil. Er wird mit einem Durchmesser von 80 cm und einer Höhe von 50 cm angeboten, ist aber in verschiedenen Massen erhältlich.

Salontisch aus Massivholz, in verschiedenen Massen erhältlich, Durchmesser: 80 cm
Tischhöhe: 50 cm

Gestalter

max ernst haefeli

1901 – 1976

Architekt, Möbelgestalter und massgeblicher Vertreter des Neuen Bauens in Zürich. Studium an der Architekturabteilung der ETH Zürich. Nach Anstellungen bei Otto Bartning in Berlin (1923/24) und im Architektur-Atelier des Vaters Max Haefeli Eröffnung eines eigenen Büros in Zürich (1926). Entwurf von Typenmöbeln für die ag möbelfabrik horgenglarus. Ab 1928 enge Zusammenarbeit mit deren Direktor Ernst Kadler-Vögeli. 1927 Leiter der "Kollektivgruppe Schweizer Architekten", die an der Weissenhofsiedlung in Stuttgart Wohnungen im Appartementblock von Mies van der Rohe einrichtet. 1937–1975 Partnerschaft mit Werner Max Moser und Rudolf Steiger.